Aktuelles / Termine

Schulfest 2018

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Freitag, 25. Mai 2018 das alljährliche Schulfest der Oranienschule Elz statt – dieses Mal allerdings in etwas anderer Form…

Das kulinarische Angebot bestand dieses Jahr nicht aus Würstchen und Brötchen, sondern aus Grillspezialitäten (z. B. Hähnchen, Spießbraten, Pommes, Salate etc.), einem Pizzabäcker und einem Eiswagen. Die Stände wurden von den jeweiligen Firmen/Gastronomen bewirtschaftet und somit konnten alle Eltern das Fest in vollen Zügen genießen, ohne selbst am Grill stehen zu müssen. Damit wollte sich der Schulverein bei allen Eltern, Schulelternbeiräten und vor allem den vielen Sponsoren bedanken, die dazu beigetragen haben, dass in den letzten Monaten auf dem Schulhof eine neue Wippe, ein Motorikparcours und eine Chillarea gebaut werden konnte.

Doch damit nicht genug – es wurde ein buntes Spaßprogramm geboten: eine (fast echte) Kuh zum Melken :-), Kinderschminken, 4-Gewinnt-XXL, Fußballbillard, ein Ballonkünstler und eine Bullriding-Station waren auf dem Schulhof zu finden. Besonders vor dem Bullriding bildete sich eine lange Schlange und die Kids hatten sichtlich Spaß.

Und auch die Schülerinnen und Schüler aller Klassen hatten sich etwas einfallen lassen – einen extra für das Schulfest geschriebenen Song, der das Zeug zur Schulhymne hat!!!

Fazit des Nachmittags – ein gelungenes Schulfest mit gut gelaunten Gästen. Der Schulverein bedankt sich bei allen Beteiligten und den fleißigen Helfern und wir freuen uns schon auf das Fest im Jahr 2019 – dann zum 50. Jubiläum der Oranienschule Elz.

 

 

Manege frei – Circus in town
Eine außergewöhnliche Projektwoche erlebten die Schüler der Oranienschule Elz. Die Schule hatte den „Circus Baldini“ engagiert und die Schüler durften den Zauber der Manege erfahren, Artistenluft schnuppern und zum Abschluss am Freitag zwei Vorstellungen geben. 

Schon vor längerer Zeit hatte die Schule davon erfahren, dass es einen Zirkus gibt, der für Projektwochen mit Schulen gebucht werden kann. Da der Schulverein der Oranienschule nun die Kosten übernommen hat, bekamen die Schüler eine Woche die Möglichkeit, sich in ihrem artistischen Geschick zu probieren. Aufgeteilt in zwei Gruppen beteiligten sich alle Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium an dem Projekt.

Für jeden etwas dabei
Balancieren, hoch in die Lüfte springen, am Trapez hängen oder jonglieren – für jeden fand sich etwas in der bunten Welt des „Circus Baldini“. Am ersten Tag konnten die Kinder alles ausprobieren, um zu schauen, was ihnen am besten liegt und was ihnen am meisten Spaß macht. Nicht jeder traute es sich zu, an einer Schaukel kopfüber zu hängen oder über ein dünnes Drahtseil zu balancieren. Sobald alle ihre Artistik gefunden hatten, ging es in die Proben hinein. Denn es hieß, ein Zirkusprogramm auf die Beine zu stellen. Und so ging es nicht nur darum, keine Scheu vor den Kunststücken zu haben, sondern dabei auch die Haltung zu bewahren. Da wurde auf Hände und Füße geschaut, der Kopf hoch erhoben und am Ende natürlich auch eine formvollendete Verbeugung geübt. In weiteren Gruppen durften sich die Schüler an der Clownerie und der Zauberei versuchen.

Oranienschule sucht Zirkusdirektor
Jeder Zirkus benötigt einen Direktor, welcher durch das Programm führt, das Publikum anheizt und die Nummern ansagt. Interesse an dieser Aufgabe hatten viele, doch nur einer oder eine konnte es am Ende sein. Also wurde kurzerhand ein Casting veranstaltet. Was ist wichtig? Eine laute Aussprache und die Fähigkeit, das Publikum mitzunehmen. Und lesen sollte der Zirkusdirektor auch gut können, denn auf den Karten steht das Programm. Also durften alle mitmachen und dann wurde sortiert, bis nur noch drei Schüler übrig waren. Sie mussten nochmal alles geben und die Mitschüler haben entschieden, wer ihr Zirkusdirektor sein soll. Am Ende der Woche fanden dann 2 Vorführungen für Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder statt. Hoch engagiert und mit voller Konzentration führte jeder kleine Artist die zuvor eingeübte Darbietung auf. Man konnte die stimmungsvolle Atmosphäre im Zelt und die knisternde Spannung geradezu greifen.

Schulprojekte seit 13 Jahren
1957 gründete der Großvater von Rocky Kremer den „Circus Baldini“ und am Anfang war dieser als typischer Zirkus auf Wanderschaft. Ursprünglich aus Hamburg kommend hat der Zirkus sein Hauptquartier inzwischen in Wiesbaden. Vor 13 Jahren kam eine Anfrage der Jugendförderung Großzimmern, ob nicht ein Ferienprogramm durch den Zirkus gestaltet werden könnte. Mit Pädagogen wurde dieses Konzept entwickelt und seit 13 Jahren ist der „Circus Baldini“ nur noch als Zirkus für Schulprojekte unterwegs. Rocky Kremer zur Seite stehen Artisten, die ihr Wissen an die Schüler weitergeben und das Projekt mit betreuen. „Es ist eine entspannte Arbeit und macht Spaß“, so Kremer. Er achtet darauf, dass jedes Kind das passende für sich findet und positive Rückmeldungen erhält. Aber ihm ist auch wichtig, dass die Vorstellung am Ende toll wird.

Finanzierung durch den Schulverein
Den Zirkus vor Ort zu holen und eine Projektwoche für die Kinder anzubieten, kostet auch einiges. Das Programm kostete den Schulverein 3.000 Euro sowie Heizöl, welches momentan notwendig ist, um das Zirkuszelt zu beheizen. Das Heizöl hat die Firma Friedrich gesponsert. Den Platz sowie Strom und Wasser stellte die Gemeinde Elz kostenlos zur Verfügung. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Helfer und Sponsoren, die zum Gelingen dieses einzigartigen Projektes beigetragen haben. Für alle Beteiligten war es eine tolle Woche und was kann es am Ende für die großen und kleinen Artisten Schöneres geben als STANDING OVATIONS!!!

 

 

Spendenübergabe der Nasa Stiftung


Zur Spendenübergabe der Naspa Stiftung hatte die Oranienschule Elz am Donnerstag, 30. November 2017 in ihre Räumlichkeiten eingeladen. Vertreter der Nassauischen Sparkasse, der Schulleiter Herr Görg-Kollig, Landrat Manfred Michel und zahlreiche Vertreter von Vereinen und gemeinnützigen Organisationen versammelten sich zu diesem Zweck.

Tatkraft und Ideenreichtum verdienen es, unterstützt zu werden – dafür steht die Naspa Stiftung seit über 25 Jahren und fördert Projekte in vielen Bereichen der Gesellschaft. Im Rahmen einer Feierstunde in Elz hat sie jetzt insgesamt 15.600,00 Euro Fördermittel an 23 Vereine und Institutionen aus dem Kreis Limburg-Weilburg übergeben.

„Vereine und ehrenamtlich Tätige sind wichtige Stützen unserer Gesellschaft: ihre Vorhaben zu fördern, trägt zur Stärkung der Gemeinschaft bei und macht unseren Landkreis Limburg-Weilburg lebendig und lebenswert“, so Landrat Manfred Michel, Kuratoriumsmitglied der Naspa Stiftung.

„Als regionale Sparkasse kennen wir die Bedürfnisse der Menschen in unserem Geschäftsgebiet: Werte wie Gemeinschaft und bürgerschaftliches Engagement gilt es zu unterstützen“ stellte Michael Baumann, Vorstandsmitglied der Naspa, die Bedeutung der Sparkasse für die Region heraus. Sein Tipp für Engagierte: „Bewerben Sie sich bei der Naspa Stiftung.“ Ein Antrag kann alle drei Jahre gestellt werden, die Entscheidung darüber obliegt dem Stiftungskuratorium. Pro Jahr fördert die Naspa Stiftung rund 500 Projekte im gesamten Geschäftsgebiet – das Geld fließt beispielsweise in Klettergerüste und Sporttrikots, Renovierungsmaterial und Theaterprojekte, Jugendfreizeiten und technische Geräte. „Wir freuen uns, dass wir in so vielen und so unterschiedlichen Fällen helfen können“, sagte Michael Baumann.

 

 

Erster gemeinsamer Flohmarkt von Erlenbach- und Oranienschule

Am Sonntag, 22. Oktober 2017 fand im Bürgerhaus in Elz der 1. gemeinsame Flohmarkt der Erlenbach und der Oranienschule statt. Bei den Mitgliedern der beiden Schulvereine hatten sich ca. 60 Verkäufer angemeldet und die Tische waren beladen mit allen erdenklichen Artikeln: Kinderkleidung in diversen Größen, Schuhe, Bücher, Spielzeug, CD’s, Puppenwagen und vieles mehr. Selbstverständlich wurde auch für das leibliche Wohl in Form von Kuchen, Brezeln, Kaffee und Kaltgetränken gesorgt. Nach 3 Stunden kehrte dann wieder Ruhe im Bürgerhaus ein und für den Schulverein konnte ein Erlös von rd. 450,00 Euro erzielt werden. Ein herzliches Dankeschön sei an dieser Stelle allen fleißigen Helfern an der Kuchentheke sowie beim Auf- und Abbau gesagt.

 

Erneut schwerer Fall von Vandalismus

Am Morgen des 2. Oktober 2017 musste der Rektor der Oranienschule Elz leider wieder einmal feststellen, dass in der Nacht zuvor bzw. am vorangegangenen Wochenende, Eigentum der Grundschule schwer beschädigt wurde.

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Sachbeschädigungen und Schmierereien an Hauswänden, Türen oder auf der Rutsche; Spielgeräte wurden zerstört – z. B. die Wippe oder Verschmutzung durch Zigarettenkippen, Glasscherben und anderen Müll auf dem Schulgelände. Doch so viele Zerstörungen wie aktuell waren leider noch nie zu beklagen…

Der traurige Höhepunkt der bisherigen Vandalismus-Fälle zeigte sich am Montagmorgen in seiner ganzen „Pracht“ – beide Türen zu den gerade frisch renovierten Toilettenräumen und eine weitere Tür am Verwaltungsgebäude wurden beschmiert. Darüber hinaus wurde die neue Tischtennisplatte KOMPLETT mit schwarzen Kritzeleien bedeckt – nicht ein Fleckchen wurde verschont. Ob dieses Spielgerät noch gereinigt werden kann, ist fraglich – zumal die Platte bereits in der Vergangenheit durch Brandlöcher beschädigt wurde.

Das gesamte Kollegium der Oranienschule, Schüler, Eltern und nicht zuletzt der Schulverein, der diese Tischtennisplatte finanziert hat, sind sprachlos angesichts eines solchen Vorgehens. Von Anwohnern wurden immer wieder Kinder und Jugendliche beobachtet, die sich im Dunkeln auf dem Schulhof aufhalten. Doch leider konnten bisher keine Täter – auch nicht durch herbeigerufene Polizeistreifen – dingfest gemacht werden.

Was haben Menschen im Kopf, die immer wieder fremdes Eigentum beschädigen oder gar zerstören? Hat diesen Kindern/Jugendlichen niemand beigebracht, dass sie das Eigentum ihrer Mitmenschen zu respektieren haben? Zählt der wertschätzende Umgang mit fremden Dingen nicht in allen Kulturkreisen und für alle Menschen, die sich in unserer Gemeinde aufhalten?

Mit den zuständigen Gremien des Landkreises Limburg-Weilburg wurden bereits seit längerem Gespräche geführt, wie man die Schule besser vor solchen Übergriffen schützen kann. Doch bis es soweit ist, sind Lehrer und Kinder an der Oranienschule auch auf die Mithilfe ihrer Nachbarn angewiesen, die Augen und Ohren offenhalten und sich nicht scheuen sollten, merkwürdige Vorgänge zu melden.

 

 

Flohmarkt 2017

Am Sonntag, 22. Oktober 2017 findet der 1. gemeinsame Flohmarkt des Schulvereins der Oranienschule zusammen mit dem Schulverein der Erlenbachschule statt.

Angeboten wird ein buntes Sortiment an Büchern, Kleidung und Spielwaren. Für das leibliche Wohl in Form von Kaffee & Kuchen wird ebenfalls gesorgt.

Der Erlös geht zu Gunsten der beiden Schulvereine. Tische können ab jetzt unter den angegebenen Kontaktdaten reserviert werden.

 

 

Bericht zum Schuljahresende 2016/2017

Liebe Eltern,
das Schuljahr 2016/2017 geht bald zu Ende und die Vorfreude auf die kommenden Sommerferien steigt merklich an. Doch zunächst möchten wir unseren Mitgliedern und allen Interessierten einen Überblick geben, welche Projekte und Aktivitäten der Schulverein im vergangenen Schuljahr personell und finanziell unterstützt hat sowie einen Ausblick in die Zukunft werfen.

Im September vergangenen Jahres haben uns 3 Vorstandsmitglieder zum Ende ihrer Amtszeit verlassen. Neu im Vorstand sind nun Frau Nadine Zimmer (stellvertr. Vorsitzende), Frau Liane Kunz (Kassiererin) und Frau Annabell Priester (Beisitzerin). Das Amt der Vorstandsvorsitzenden nimmt weiterhin Frau Nicole Courtial wahr, unterstützt von Frau Marion Sommer als Schriftführerin.

Auch im Schuljahr 2016/2017 haben wir unsere erfolgreiche Kooperation mit der Erlenbachschule fortgesetzt und konnten so vielen Kindern eine Betreuung auch während der Ferienzeiten anbieten.

Eines der größten Projekte, das der Schulverein im vergangenen Jahr finanziert hat, war die Ausstattung mit neuen Möbeln sowie die farbliche Neugestaltung aller 8 Klassenräume und der beiden Treppenhäuser. Darüber hinaus wurde vor der Turnhalle ein 2. Schulschild aufgestellt und Kisten mit Spielmaterial für die Klassen angeschafft. Bereits in Auftrag gegeben sind außerdem noch neue Tische und Stühle für alle Schüler und Lehrer. Am 24. Mai 2017 fand zum 2. Mal ein Spendenlauf auf dem Gelände unserer Schule statt. Dank des überaus großen sportlichen Eifers und zahlreicher Sponsoren, konnten die Kinder den stattlichen Betrag von über 5.500,00 Euro erlaufen.

Und auch für das neue Schuljahr, das am 14. August 2017 beginnt, haben wir uns einiges vorgenommen. So ist u. a. der Bau eines Amphitheaters als Chill-Area, die Aufstellung eines Motorik-Parcours, eine neue Wippe und die Erweiterung eines vorhandenen Spielgerätes – auch mit dem Erlös des Spendenlaufs – geplant.

Sind Sie neugierig geworden auf die Arbeit des Schulvereins? Nähere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepages unter www.schulverein.oranienschule-elz.de – wir freuen uns über jedes engagierte Mitglied!

 

 

Spendenlauf 2017 – „Gesund und fit – wir laufen mit“

Unter diesem Motto fiel für die rund 140 Schülerinnen und Schüler der Oranienschule Elz am Mittwoch, den 24. Mai 2017 der Startschuss für den 2. Spendenlauf. Nach zwei, aufgrund der ungünstigen Wetterlage verschobenen Terminen, konnte nun Herr Görg-Kollig im dritten Anlauf – und endlich bei bestem Laufwetter – die teilnehmenden Schulkinder und die zahlreichen Zuschauer begrüßen. Den Anfang machten um 10.30 Uhr die Kinder der Klassen 1 und 2, gefolgt von den Klassen 3 und 4 um 11.00 Uhr. Angefeuert von Lehrern, Eltern und Großeltern drehten die Kinder eifrig Runde um Runde, um Geld für ihre Schule zu sammeln. Alle Kinder gaben ihr Bestes, um mit großem sportlichen Ehrgeiz und Ausdauer möglichst viele Minuten auf dem Parcours rund um die Schule zu laufen.

Spendenlauf 2017

Doch nicht nur mit 2 Beinen, sondern auch mit 2 Rädern ließ sich Geld für die Schule sammeln. Ein ganz großes Lob an Leni Philipp, die auf einer extra für sie aufgebauten Strecke mit dem Rollstuhl und ihrer Betreuerin ebenfalls viele Minuten ihre Runden fuhr!

Und das nicht umsonst – durch die große Laufleistung und zahlreiche Sponsoren wurde der stolze Betrag von rd. 5.500,00 Euro erzielt. Hiervon wird der Schulverein der Oranienschule u. a. einen Ersatz für die zerstörte Wippe, einen neuen Motorikparcours und ein Amphitheater als Chill-Area anschaffen.

Herzlichen Dank schon an dieser Stelle an die fleißigen Läuferinnen und Läufer, alle Sponsoren, die für jede gelaufene Minute einen Spendenbetrag ausgesetzt hatten, die Organisatoren und die zahlreichen Helfer, die für moralische Unterstützung, fetzige Musik oder erfrischendes Wasser gesorgt haben.

 

FAIRness wird groß geschrieben

Der Schulverein der Oranienschule Elz e. V. unterstützt das Bewerbungsverfahren der Gemeinde Elz zur Erlangung des Titels „Fair Trade Town“.

Im Rahmen der Osterferienbetreuung fand hierzu ein gemeinsames Frühstück mit den Kindern und Betreuerinnen statt. Unterstützt wurde der Schulverein dabei von Frau
Mareike Zimmer-Muth, die den Kindern anschaulich dieses wichtige Thema erläuterte. Während sich alle der FAIRsuchung eines Frühstücks mit fairen Produkten hingaben, erklärte Frau Zimmer-Muth Fragen wie z. B. „Was ist eigentlich fair und was ist unfair?“ oder „Wo kommt die Schokolade her?“ Hierbei erfuhren die Kinder interessante Dinge über die Länder, in denen Kakao angebaut wird, wie ein Kakaobaum und eine Kakaofrucht aussieht, die Ernte, den Trocknungsprozess der Kakaobohnen, den Transport bis hin zur Verarbeitung zur Schokolade.

Und auch warum man fair gehandelte Schokolade oder andere Produkte kaufen sollte, wurde den Kindern erklärt. Schließlich sollte es für uns alle ein wichtiges Ziel sein, dass Kinder in diesen Anbauländern zur Schule gehen können und keine Arbeit leisten müssen.

Zum Schluss kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Die Kinder mussten sich als kleine Detektive beweisen und das Fairtrade-Siegel auf den verschiedenen Produkten suchen. Darüber hinaus konnten sie ihr Wissen bei einem fairen Schokoquiz unter Beweis stellen.

 

Erneuter Fall von Vandalismus

Während der Osterferien mussten die Betreuerinnen der Oranienschule leider feststellen, dass es zum wiederholten Mal zu Beschädigungen durch Vandalismus an der Schule gekommen ist. So wurden die Rutsche, die Hauswand sowie eine Tür mit Graffiti besprüht und dadurch beschädigt. Offensichtlich waren der oder die Täter auch der türkischen Sprache mächtig. Es handelt sich bei den Worten „#EVET RTE“ um ein JA zum Referendum des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan und „Seni Seviyorum“ bedeutet zwar „Ich liebe Dich“, hat aber auf einer Hauswand nichts zu suchen. Vielleicht sollte der oder die Täter ihre vorhandene Langeweile lieber nutzen, mit der betroffenen Person direkt zu sprechen, um ihre Liebeserklärung zu überbringen. In diesem Fall handelt es sich nur um die sinnlosen Schmierereien kleingeistiger Mitmenschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsmarkt der Oranienschule

Am Dienstag, 20. Dezember 2016 fand zum ersten Mal ein Weihnachtsmarkt auf dem Schulgelände statt. Schon Wochen zuvor wurde teilweise im Kunstunterricht und an 2 Projekttagen in der Schule dafür eifrig gefaltet, geklebt und gemalt. An liebevoll dekorierten Ständen auf dem Schulhof wurden dann die Kunstwerke verkauft und das Angebot war riesig… Es gab Holzwichtel, Vogelfutterhäuschen, Kerzenschalen, Plätzchen, Marmelade, Baumschmuck, Engel und vieles mehr. Ergänzt wurde das Angebot durch Kaffee, Kuchen, Waffeln, Glühwein und Kinderpunsch. Um 16.00 Uhr wurde der Weihnachtsmarkt von Herrn Görg-Kollig eröffnet und die zahlreich erschienenen Gäste wurden mit Weihnachtsliedern des Kinderchores „Die Kleinlauten“ auf den Nachmittag eingestimmt. Der Schulverein bedankt sich recht herzlich bei allen großen und kleinen Weihnachtswichtel-Helfern. Der Erlös aus der Spendenaktion wird für die Neuanschaffung einer Wippe genutzt.

 

 

 

 

 

 

Vorweihnachtliches Geschenk für den Schulverein

Bereits vor Weihnachten gab es für den Schulverein der Oranienschule in Elz Grund zur Freude. Am Dienstag, 13. Dezember 2016 trafen sich Frau Courtial und Frau Zimmer vom Schulverein mit Herrn Peter Faust von der Holzmanufaktur Faust in Elz. Dieser hatte zur großen Freude aller Anwesenden einen Scheck im Wert von 400,00 Euro mitgebracht, der im Beisein einiger Schulkinder feierlich überreicht wurde. Mit dem Geld soll die im kommenden Jahr geplante Umgestaltung des Schulhofes finanziert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

ING-DiBa spendet 1.000 Euro an Oranienschule Elz

Bereits seit mehr als 10 Jahren spendet die ING-DiBa jeweils 1.000 Euro an gemeinnützige Vereine und Organisationen, in denen ihre Mitarbeiter ehrenamtlich tätig sind. Über das bankinterne Förderprogramm „We care“ erhielt auch die Oranienschule Elz 1.000 Euro, welche zusammen mit der Spende der Holzmanufaktur Elz für die Neugestaltung des Schulgeländes eingesetzt werden sollen.